Ein Mitglied stellt sich vor: FiBL – Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Ein Mitglied stellt sich vor: FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Das Forschungsinstitut für biologischen Landbau (FiBL) ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen zur biologischen Landwirtschaft. Was macht uns aus? Interdisziplinäre Forschung, gemeinsame Innovationen mit Landwirten und der Lebensmittelbranche, lösungsorientierte Entwicklungsprojekte und ein rascher Wissenstransfer von der Forschung in die Praxis.

Das FiBL hat Standorte in der Schweiz, Österreich, Frankreich, Brüssel und in Deutschland. Genauer gesagt in Frankfurt. Dort forschen im Ökohaus am Westbahnhof in Bockenheim ca. 50 MitarbeiterInnen an den Zukunftsfragen einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Ein Mitglied stellt sich vor: FiBL - Forschungsinstitut für biologischen Landbau

Eine davon bin ich, Nicole Nefzger. Ich arbeite seit 2014 am FiBL und leite dort seit 2019 den Bereich „Entwicklung Ländlicher Räume und Wertschöpfungsketten“. Meine tägliche Arbeit dreht sich um Fragestellung wie z.B. „Wie kann man regionale Produkte besser vermarkten?“, „Wie kann mehr Bio aus der Region in der Gemeinschaftsverpflegung angeboten werden?“ oder „Wie können nachhaltige Lebensmittel das Grundwasser schützen?“.

Auch das Konzept der Ernährungsräte ist mir während meiner Arbeit immer wieder begegnet, umso mehr hat es mich gefreut, als 2016 eine Einladung aus dem Frankfurter Umweltamt kam, zu einer ersten Ideenrunde für einen Frankfurter Ernährungsrat. Somit bin ich quasi seit der ersten Minute mit an Bord und habe den Ernährungsrat Frankfurt mit gegründet.

Warum bin ich im Ernährungsrat? Weil es Spaß macht, sich für gutes Essen zu engagieren! Die Stärkung nachhaltiger Landwirtschaft ist mir als Landwirtstochter eine private Herzensangelegenheit, die ich zum Beruf gemacht habe. Wo möglich, verbinde ich berufliche Projekte mit dem Ernährungsrat. So haben wir zum Beispiel Anfang November gemeinsam einen Vernetzungs-Workshop für mehr Bio-Lebensmittel in Frankfurter Großküchen durchgeführt.
Für die Zukunft wünsche ich mir, dass Frankfurts House of Food Realität wird und noch viel mehr Frankfurter*innen in den Genuss der tollen Produkte aus der Region kommen.

Ihr wollt mehr wissen über das FiBL oder mich?

Alle Infos und Kontaktdaten gibt es hier:
https://www.fibl.org/de/ueber-uns/mitarbeiter/nefzger-nicole.html