Referenten

Kenneth Højgaard

Kenneth Højgaard ist seit 2007 stellvertretender Direktor des Kopenhagener Food House. Er hat u.a. das Schulernährungskonzept „EAT“ in Kopenhagen ins Leben gerufen und „Kitchen Lift“ Tool mitentwickelt, ein Tool, um die Qualität in den städtischen Kantinen besser zu bewerten und verbessern zu können.

Referenten
Kenneth Højgaard

Das Kopenhagener Food House wurde 2007 von der Stadt Kopenhagen gegründet, um die Qualität der städtischen Versorgung zu verbessern und eine gesunde, glückliche und nachhaltige öffentliche Esskultur zu schaffen. Das Food House ist eine unabhängige, nichtkommerzielle Stiftung, die mittlerweile in ganz Dänemark arbeitet und sich aus einem breiten Spektrum von Mitarbeiter*innen wie Köchen, Lebensmittelfachleuten, Lehrern, Projektmanagern, Kommunikatoren, Ethnologen, Designern usw. zusammensetzt.


Nik Hampel

Nik Hampel, Bio-Landwirt aus dem Vogelsberg, betreibt gemeinsam mit seiner Frau seit 1999 einen Hof in Schotten mit Mutterkühen, Kälbermast und eigenem Schlachthaus. Er selbst stammt nicht von einem landwirtschaftlichen Betrieb, bekam aber die Liebe zur Landwirtschaft von seinem vertriebenen Vater mit auf den Weg. Bereits in jungen Jahren bewirtschaftete er einen Garten, hielt Schafe und verbrachte jede freie Minute auf den Bauernhöfen in der Nachbarschaft. Es folgten nach der Schule ein Landwirtschaftsstudium, eine Zimmermannslehre und eine Tätigkeit am Institut für Landtechnik in Gießen. Daneben war Nik mehrere Sommer als Älpler in der Schweiz tätig. Er ist Vater von sechs Kindern zwischen 8 und 21 Jahren.


Prof. Dr. Olivier De Schutter

Prof. Dr. Olivier De Schutter lehrt an der University of Louvain (UCL) und an SciencesPo (Paris). Er ist Vorsitzender des Internationalen Expertengremiums für nachhaltige Lebensmittelsysteme (IPES-Food), einer hochrangigen Expertengruppe, die unabhängige Ratschläge zur Reform der Lebensmittelsysteme liefert.

Referenten

Prof. Dr. Olivier De Schutter

2008-2014 wurde De Schutter zum Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für das Recht auf Nahrung ernannt. Als Experte für soziale und wirtschaftliche Rechte sowie für wirtschaftliche Globalisierung und Menschenrechte wurde er 2015 in den Ausschuss der Vereinten Nationen für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte gewählt.

Olivier De Schutter hat zahlreiche Publikationen zu wirtschaftlichen und sozialen Rechten und zum Verhältnis zwischen Menschenrechten und Entwicklung veröffentlicht und wurde bereits mit mehreren Preisen für seine Arbeiten ausgezeichnet.


Lori Stahlbrand

Lori Stahlbrand ist Spezialistin für Ernährungspolitik der Stadt Toronto, wo sie für den dortigen Ernährungsrat zuständig ist. Sie ist außerdem außerordentliche Professorin für Equity Studies am New College der University of Toronto.

Referenten
Lori Stahlbrand

Vor ihrer Beschäftigung für die Stadt war Stahlbrand Koordinatorin der Global Food Equity Initiative und Dozentin für Ernährungsstudien am New College. Der Forschungsschwerpunkt ihrer Promotion lag auf nachhaltigen Nahrungsmittelsystemen und der Rolle des kreativen öffentlichen Beschaffungswesens. Als Gründerin des Non-Profit-Unternehmens Local Food Plus förderte Lori die lokale und nachhaltige Lebensmittelbeschaffung als ein Instrument für die weitere soziale und wirtschaftliche Entwicklung. Bevor sie sich mit Ernährungspolitik beschäftigte, war Stahlbrand 15 Jahre lang als Journalistin und Rundfunksprecherin bei der Canadian Broadcasting Corporation tätig.