Im Wahljahr Dampf machen in Hessen

Im Wahljahr Dampf machen in Hessen

Wir als BIONALES und die Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen (VÖL) waren die treibenden Kräfte bei der Gründung der „Hessischen Allianz für die Agrar- und Ernährungswende“ im Juni 2022. Zu dieser Allianz gehören die Naturschutzverbände BUND, NABU und Hessische Gesellschaft für Ornithologie und Naturschutz (HGON) sowie u.a. auch die Mitglieder des hessischen Netzwerkes der Ernährungsräte mit Marburg, Gießen und Kassel.

Aufgrund der zunehmend schwierig werdenden wirtschaftlichen Situation vieler Öko-Betriebe in Hessen haben diverse Gespräche und Planungen stattgefunden. Susanne v. Münchhausen (BIONALES Vorstand) und Tim Treis (Sprecher der VÖL) haben beide die Sprecherfunktion der Allianz nach außen. Susanne moderiert die regelmäßigen Diskussionen, schreibt Protokolle und Förderanträge, um (endlich) auch Geld für die Umsetzung der Ziele der Allianz verfügbar zu haben. Bisher wurde viel geplant. Jetzt zu Jahresbeginn 2023 geht es darum, ins Tun zu kommen!

  • Übergabe der „Klimapakete“ an Boris Rhein und Priska Hinz durch Tim Treis (VÖL) auch im Namen von BIONALES am 9. Januar auf der Landwirtschaftlichen Woche Nordhessen mit 30. Kasseler Gartenbautagen
  • Weiter geht’s mit dem Thema Landtagswahl. In den nächsten Monaten werden wir aktiv auf die Politik zugehen und uns erklären lassen, ob und wo es ein echtes Bekenntnis zur Sicherung bzw. Stärkung des hessischen Öko-Landbaus und der regionalen Verarbeitung von ökologischen Produkten gibt.
  • Begleitend planen wir Pressearbeit, um nicht nur auf die Politik, sondern auch auf den Handel zumindest einen gewissen Druck auszuüben. Denn dort drücken sich die Verantwortlichen in der Regel davor, langfristig zu denken und ihren Beitrag zur Existenzsicherung regionaler und auf Nachhaltigkeit ausgerichteter Wertschöpfungsketten für Lebensmittel zu leisten.
  • Durch Veranstaltungen für und mit Öko-Bauern und -Bäuerinnen, Vertreter*innen aus Zivilgesellschaft und Politik bzw. Verwaltung wollen wir Mut machen und Raum für neue Kontakte und Ideen schaffen.

Zudem wollen und müssen die Mitgliedsorganisationen der Allianz über alle Kanäle, so wie wir über Euch, die BIONALES-Mitglieder und die Arbeitskreise des Ernährungsrates deutlich machen, dass die eine Krise nicht gegen die andere ausgespielt werden darf. Denn es gilt:

Trotz Energie- und Inflationskrise können wir es uns (leider) nicht leisten, beim Angehen gegen die Biodiversitätskrise und die Klimakrise „den Pausenknopf zu drücken“.

Im Wahljahr Dampf machen in Hessen